<p>Anne Weber (2008)</p>

Anne Weber (2008)

Anne Weber

Geboren 1964 in Offenbach am Main, lebt seit 1983 in Paris und studierte dort französische und vergleichende Literaturwissenschaft. Von 1989 bis 1996 arbeitete sie in verschiedenen französischen Verlagen. Daneben übersetzte sie Texte deutscher Gegenwartsautoren und Sachbücher ins Französische. Wie Georges-Arthur Goldschmidt schreibt Anne Weber in zwei Sprachen. Sie übersetzt nicht nur fremde Werke von der einen Sprache in die andere (in beide Richtungen), sondern auch ihre eigenen Romane. Ihre ersten drei, seit 1998 veröffentlichten Romane „Ida invente la poude“, „Première personne“ und „Cerbère“ schrieb sie erst in französischer, dann in deutscher Sprache; seither entstehen immer zwei „Originale“: eine deutsche und eine französische Fassung. „Ich übersetze ja auch andere Autoren, und da ist man immer gezwungen diesen furchtbaren Respekt vor dem Autor zu haben und dem Text und dem Geist des Autors so treu wie möglich zu bleiben. Während wenn man sich selbst übersetzt, man ja überhaupt keinen Respekt haben muss, keinen besonderen. Und wenn etwas sich nicht übersetzen lässt, kann man sich einfach was ganz anderes einfallen lassen. Oder man kann etwas ganz wegfallen lassen. Man kann es auch umschreiben. Das sind alles Sachen, die man mit fremden Texten nicht einfach machen kann.“ Wie sich Schreiben und Übersetzen, Deutsch und Französisch zueinander verhalten, und wie es ist, in zwei Sprachen zu leben und zu denken oder in einer anderen als der Muttersprache zu schreiben, darüber wird Anne Weber in der Übersetzerwerkstatt Auskunft geben. (A. LS.)

Teilnahme in den Jahren: 2008
Bearbeitete Themen: Roman
Übersetzte Sprachen: Deutsch, Französisch
Übersetzte Autoren: Birgit Vanderbeke, Marguerite Duras, Melissa Müller, Pierre Michon, Wilhelm Genazino

Auszeichnungen u. a.: Stipendium des Deutschen Literaturfonds (2002), Heimito von Doderer-Literaturpreis (2004), 3sat-Preis des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs (2005).